Was ist Gebärdensprache?

 

Gebärdensprache ist eine visuell wahrnehmbare, natürliche Sprache, die der Lautsprache ebenbürtig ist und von gehörlosen / stark schwerhörigen Menschen zur Kommunikation genutzt wird.

 

Dabei werden kombinierte Zeichen (Gebärden), Mimik, Mundbild (lautlos gesprochene Wörter/Silben) und Körperhaltung benutzt, womit jeder abstrakte Sachverhalt ausgedrückt werden kann. 

 

Die Deutsche Gebärdensprache (DGS) ist eine eigenständige und linguistisch anerkannte Sprache mit eigener Grammatikstruktur. Es gibt in jedem Land eine eigene nationale Gebärdensprache, welche sich wie die Lautsprache national und regional unterscheidet. Sie ist demnach nicht international. Die Gebärdensprache ist seit 2002 in Deutschland offiziell anerkannt.

 

In die Gebärdensprache werden Sie in einer Gruppe Schritt für Schritt in die Sprache der Gehörlosen eintauchen. Die Kurse bauen jeweils fließend aufeinander auf.

Jeder Kurs beinhaltet selbstverständlich Pausen zwischendurch und während der Unterrichtseinheiten werden auch Wiederholungen eingebaut um das Gelernte zu verinnerlichen. Außerdem werden wir auch je nach Kursstufe außerhalb der Räume Exkursionen machen um das Erlernte im Alltag umzusetzen.

 

Es gibt für jeden das passende Kursangebot, Sie haben die freie Auswahl...

 

Neben diesen Kursen biete ich auch den Hausgebärdensprachkurs für taube Kinder und deren Eltern an. Wie verschiedene Studien der Universität Hamburg und der Humboldt Universität zu Berlin belegen, ist es für hörgeschädigte Kinder bereits in einem sehr frühen Lebensalter wichtig neben der Lautsprache, Gebärdensprache zu erlernen. Weitere Informationen finden Sie unter Frühförderung.

 

 

Wenn Sie Interesse an einem Kurs haben, kontaktieren Sie uns!