Hausgebärdensprachkurs

 

Für eine Beziehung zwischen den Eltern und dem Kind ist eine reibungslose Kommunikation wichtig und das fördert eine positive und seelische Entwicklung. Aus diesem Grund ist eine bilinguale Erziehung von Vorteil – sprich dem Kind neben der Lautsprache zusätzlich in die visuelle Sprache (die Gebärdensprache) einzubinden. Es ermöglicht dem Kind beide Welten kennen zu lernen und für beide Parteien einen entspannten Kommunikativen Umgang.

 

Studien an der Universität Hamburg haben gezeigt, dass Kinder, die „Zweisprachig“ aufwachsen, eine positive soziale, emotionale, kognitive und psychische (frühkindliche) Entwicklung durchleben.

Diese umfassende Publikation mit dem Titel „Bilingual aufwachsen. Gebärdensprache in der Frühförderung hörbehinderter Kinder” bietet eine gute Einsicht und fundierte Argumentationsgrundlage für die Erziehung einer konsequent bilingualen Frühförderung hörbehinderter Kinder unter Einbeziehung von Gebärdensprache.

Das Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V. stellt diese Broschüre zur Verfügung.

 

Gerne biete ich Ihnen einen Hausgebärdensprachkurs an, der ganz individuell auf die Bedürfnisse von Ihnen und Ihrem Kind angepasst ist. Lernen Sie mit Ihrem Kind in Ihrem Tempo und in Ihrer gewohnten Umgebung DGS.

Die Anzahl der Kurseinheiten gestalten wir individuell nach Ihren zeitlichen Vorstellungen und Möglichkeiten.

 

Eine Beratung zur Antragstellung können wir nicht anbieten. Auf Karin Kestners Seite finden Sie, Eltern, viele Informationen und Tipps, wie Sie einen Antrag beim Jugendamt stellen können und Musteranträge ebenso Anträge, Widersprüche und Urteile.

 

 

Hier können Sie Kontakt zu mir aufnehmen, um Weiteres zu vereinbaren...